Zum Inhalt springen

Beiträge aus der Kategorie ‘Mountainbikemarathon’

Tag 24 …

Dienstag… (Business-Tag) Heute spät am Abend noch ein Krafttraining (Circuit) absolviert. Ich muss mich da steigern und wieder vermehrt Krafttrainings einbauen. Auch während der Saison. Es tut gut und vor allem man baut mit zunehmendem Alter sehr schnell ab. Ist genau das gleiche wie mit der Koordination. Notiz an mich: Wieder 2x wöchentlich in den Keller…

Tag 29 …

Am Samstag beginnt die Tour de Suisse 2019. Ich habe heute mal eine Teilstrecke im Emmental unter die Räder genommen. Ich bin immer wieder beeindruckt von der Vielfältigkeit diese Region. Landschaftlich und zum Radfahren einfach Genuss pur. Verkehrsarme Strassen und Strässchen, „Behäbige“ Dörfer und prächtige Hügellandschaften ohne Ende. Mir ist es während dieser Tour bestens gelaufen. Auch in den Steigungen zum „Chuderhüsi“ (bis 18% steil) absolvierte ich ohne nennenswerte Probleme. So kann es weiter gehen 🙂

Tag 36 …

Gemäss Trainingsplan Ruhetag. Auf Grund meiner „durchzogenen“ Leistungen in dieser Woche war ich betreffend meines Formstandes etwas verunsichert. Die Messwerte waren zwar ok aber das Körpergefühl nicht wirklich. Das Wetter war toll, alles Bikes fahrbereit und Zeit hatte ich sowieso. Also umziehen und schnell eine Stunde aufs Bike. Es lief gut, nein es lief sehr gut Nach 2 1/2 Stunden waren alle Zweifel weg, ein breites grinsen in meinem Gesicht und alles war gut. Stockental plus das Thuner Westamt ein Super Trainingsgelände.

Tag 37 …

Heute kam ich sehr schwer „in die Gänge“. Nebst viel Arbeit war ich heilfroh die Minimalversion meines Trainingskonzeptes absolviert zu haben, es wurde eine kurze Runde in das wildromantische Suldtal. Das anschliessende „chillen“ plus gut essen war definitiv der angenehmste Teil dieses Tages. Wie heisst es so schön: etwas von wenig ist mehr als viel von nichts…

Tag 43 …

Da ich diese Woche, auf Grund meines Trainingsplanes, ein „ruhige“ Woche habe, Wollte ich es nach dem gestrigen langen Training locker angehen. Die Beine waren gut und locker gings auch… Tja und plötzlich stand ich am Fuss dieser ekelhaften Steigung. Na ja mal bis zur ersten Serpetine kann ich ja mal testen… ok bei der zweiten kann ich besser wenden… Der langen Rede kurzer Sinn ich fuhr die ganzen 500hm bis oben und hatte Spass dabei. So geht das…

%d Bloggern gefällt das: