Zum Inhalt springen

Beiträge aus der Kategorie ‘Cycling’

Nix los…

…in den Beinen. Die Sonne schien, die Temperatur war erträglich und die Lust auf das Rennrad zu steigen war gross. Gesagt getan. Fazit nach einer guten Stunde: Es hat „Spass“ gemacht aber zugleich auch nicht. Spass deshalb weil ich nach Monaten erstmals wieder auf einem filigranen Rennrad sitzen konnte und es fahrtechnisch sofort wieder im Griff hatte. Keinen Spass hat meine aktuelle physische Verfassung gemacht. Trotz allen Bemühungen mich fit zu machen, sei es zu Fuss, im Kraftraum oder auch auf dem Mountainbike, war da nichts. Keine Druck auf dem Pedal, keine Kondition keine Power nix, niente, nada…

Nach einer Stunde war Schluss und ich hatte genügend „Stoff“ zum nachdenken gesammelt. Die SRM-Auswertung meiner kurzen Ausfahrt gab mir den Rest…  Das positive: Es kann nur noch aufwärts gehen!

 

Langsam aber sicher …

Was REHA war ist jetzt Training. Mühsam zwar aber trotzdem für mich ein Grund zur Freude. Was das ganze gerade etwas mühsam macht sind die äusseren Bedingungen. Der Winter ist nicht (mehr) meine Jahreszeit. Die Kälte macht zu schaffen und wenn die Fitness nicht optimal ist spürt man jedes Minusgrad zusätzlich. So zumindest meine Empfindung. Egal da muss ich einfach durch. Auf dem Bike, selbstverständlich jetzt ohne „Motor“, passt es bereits gut. Schmerzfrei und bis zu einer Stunde ganz passabel. Momentan noch mit dem „alten“ Material. Als überzeugter Anwender von 1×12 (SRAM) bin ich aktuell wieder mit 3- fach Kurbeln unterwegs. Mein Fitness- Stand lässt die 1- fach Kurbel (noch) nicht wirklich zu. Zumindest in den Steigungen mit grobem Untergrund. Das wird aber wieder. Spätestens wenn es wieder wärmer ist. Sobald als möglich werden möglichst viele Rennrad- km absolviert damit ich möglichst bald fit bin für meinen neuen Rennhobel.  Ich hoffe dass ab März auch die äußerlichen Bedingungen passen. So 25 Grad und Sonnenschein…  😉

Krisenmanagement…

ist bei mir aktuell fast ein Teilzeitjob. Schmerzen im geflickten Knie, schleppende Fortschritte beim Ausheilen, Ungeduld, Kälte, Nebel usw…

Es gibt sie diese Tage wo es gar nicht läuft. Kennt wohl jeder. Diese sind bei mir normalerweise eher selten. Momentan sind es aber eindeutig zu viele. Es geht mir, zumindest körperlich nicht schlechter als in der Vorwoche, im Gegenteil. Trotzdem habe ich aktuell ein paar Probleme mich wirklich zu motivieren. Motivieren um an meinen Zielen zu „arbeiten“ oder auch im ganz normalen Alltag. Alles ist irgendwie „zu viel“ oder „zu mühsam“, bringt eh nix, keine Lust zu gar nix und bitte!!! schon gar keine gut gemeinten Ratschläge. Selbstverständlich weiss ich theoretisch wie solche „Krisen“ zu bewältigen sind. Allein ich hadere gerade mit dem umsetzen in die Praxis…

%d Bloggern gefällt das: