Archiv der Kategorie: Material

Einfach, zweifach oder noch dreifach?

comic-nachdenkenUnter dem  Begriff „Material“ habe ich schon den einen oder anderen Post veröffentlicht. Was hat sich seit diesen Posts verändert? Einiges die ewige Diskussion über Radgrössen wird fortgesetzt. Die Tendenz: 26er sind wohl definitiv out. Neu dazugekommen ist die Breite bei den Felgen/Naben plus die Dimensionen bei den Reifen. 2013 hätte ich mir kaum vorstellen können dass ich, als „alter Hobbybiker“,  beispielsweise beim Bike mit nur noch einem Kettenblatt vorne unterwegs wäre. Sram beerdigte nicht nur die Dreifach-Kurbel, sondern sendet jetzt auch gleich die Zweifach-Kurbel in Rente. Mit der Eagle-Gruppe und der massiven Bandbreite von 10-50 Zähnen sollen Zweifler wie mich verstummen lassen, ob genügend leichte und schwere Gänge zur Verfügung stehen. Wer aber weiterhin auf fein abgestufte Gänge steht, wird Freude an einer Zweifach-Kurbel haben. Shimano wird im Februar eine Info-Kampagne, für wen Einfach- und Zweifach passt. Die Antwort von Shimano dazu: Der Trail entscheidet, ob ein Umwerfer ans Bike gehört oder nicht. Ok. aber was wenn ich den Trail noch nicht kenne… Das Schicksal der Mehrfach-Kurbel und des Umwerfers ist demnach noch nicht entschieden. Dazu wird mit Bestimmtheit die Elektronische Schaltung ihren Siegeszug in den kommenden Jahren fortsetzen. Rahmengeometrien, Federsysteme oder deren Materialien sind auch ein Thema. Punkto Elektronik sind auch viele Gadgets in der Pipeline wie etwa integrierte Leistungsmesser etc. Ich bin gespannt was da alles auf uns zukommt. Wenn ich jetzt auf 3o Jahre Mountainbiken zurückschaue ist eigentlich nur etwas konstant geblieben: der Spass am Radfahren draussen in der Natur.  Das Thema Mountain- E-Mountainbike habe ich bewusst ausgelassen, im Bewusstsein dass sich dieser Trend genau so wenig aufhalten lässt wie die Bequemlichkeit der Menschen stetig zunimmt.

„Knusprig“ frisch…

img_20161205_155532… ist es aktuell da draussen. Zuerst war da der Regen dann wurde es Schnee und alle frohlockten über den tollen Start in den Winter. Ich war schon unterwegs in den Keller zum Ski wachsen, respektive entstauben, als der Föhn das Szepter übernahm. Die Temperaturen schnellten nach, oben aus dem Schnee wurde Wasser usw usw.. Der Winter zog sich zurück auf Feld eins. Seit ein paar Tagen versucht er ein Comeback. Zumindest was die Temperaturen anbetrifft. Bei den Niederschlagsmengen bewegt er sich bei 0,00. Praktisch wie in der Wüste nur eben viel kälter.  Die anhaltenden Minustemperaturen haben den Vorteil dass vielerorts die Schneekanonen Tag und Nacht röhren und so dafür sorgen das zumindest unseren Gästen während den Weihnachtsferien Pisten zur Verfügung stehen. Aber wer weiss vielleicht kommt er ja noch dieser Schnee..

Training auf dem Rad ist aktuell problemlos möglich. Sogar im Gelände da in der Zwischenzeit sämtliche Schlammlöcher ausgetrocknet oder gefroren sind. Persönlich habe ich allerdings Mühe mehr als 2-3 Stunden am Stück bei diesen Temperaturen unterwegs zu sein. Zum Glück haben wir oft Sonne während im Tal der Nebel ganztags liegen bleibt. Entsprechend unangenehm ist es dort zu trainieren. Da hilft auch die beste Winterausrüstung nur beschränkt. Irgendwann wird es „frisch oder eben knusprig“. Bei tiefen Temperaturen gibt es bei mir immer einen Bekleidungsmix von Assos (Handschuhe/Hosen), Mavic (Jacke), Odlo (Unterwäsche), Scott (Helm) und Northwave (Schuhe). Dazu Accessoires von Adidas, Buff usw. Bikes (Scott) und Bereifung (Maxxis oder Onza) ändere ich nicht, ausser bei schneebedeckten Strassen. Aber eben der fehlt ja aktuell, dieser Schnee… Gut „verpackt“ konnte ich mein Training, zuzüglich vieler „Indoor-Einheiten“,  bis jetzt ohne Probleme durchziehen. Sollte es demnächst schneien auch kein Problem. Langlaufen, Schneeschuh etc. mach mir auch Spass. Erstaunen tut mich immer wieder wie wenig polysportiv sich Radsportler betätigen? In den Sommermonaten kann ich es nachvollziehen aber im Winter? Wenn ich beobachte wie viel sich z.B.  Skisportler im Winter den Kraftraum aufsuchen oder Eishockeyspieler während der Saison Kondition büffeln wundere ich mich schon. Wenigstens habe die MTB- Profs begriffen dass Athletik immer öfters über Sieg oder Niederlage entscheidet. So ein Relikt aus der Vergangenheit ist auch die Winterpokal- Wertung bei einem Online- Portal. Sarkastisch gesagt: Wer nur Rad fährt, das möglichst lang(sam), ist vorne mit dabei… 😉

%d Bloggern gefällt das: