Zum Inhalt springen

Beiträge aus der Kategorie ‘Material’

Tag 12 …

Heute mal das Race- Setup getestet. Bike- und Outfit. Fazit alles passt. Die Hitze im Diemtigtal war heftig und die Steigung zum Diemtigbärgli und Ägelsee ebenfalls. Mit meiner Leistung war ich einigermassen zufrieden. Die Luft nach oben wird dünner ab es gibt sie noch…

Tag 16 …

Mein Trainer war der Meinung dass ich noch einen zusätzlichen Ruhetag brauche. Ok. bei der aktuellen Hitze… Immerhin ein ausgiebiges Stretching mit intensivem schwitzen gab es doch noch…

Und selbstverständlich Materialpflege. Schweiss hinterlässt halt seine Spuren…. (#MucOff)

Seele? …

Ein bekannter Italienischer Rahmenbauer hat einmal erwähnt dass jeder seiner Rahmen oder Räder eine Seele habe. Ich würde, da ich nur „Besitzer und Benutzer“ bin, mich nie trauen so etwas zu behaupten. Aber meine Räder sind für mich ebenfalls mehr als nur Objekte oder Geräte um Spass zu haben oder damit zu „arbeiten“. Jedes Rad hat seine Eigenheiten und jedes meiner Räder ist individuell auf meine Person und den (Haupt) Verwendungszweck abgestimmt. Mit meinem Marathon Spark- Fully mache ich keine Touren, umgekehrt mit dem Genius- Fully bestreite ich keine Marathons… Dazu kommt die Abstimmung. Beim einen sind es 5mm mehr in diese eine Richtung, beim anderen neigt sich der Sattel um 3mm mehr/weniger, hier mal 0,05bar mehr Reifendruck usw usw. Auch die Schaltwerke, respektive die Gänge, sind nicht bei jedem Bike gleich.  Ich lege auch grossen wert darauf dass meine Räder stets gewartet und (sauber) bereit sind. Geräusche wie Knacken oder schleifen bei den Bremsen sind mir ein Graus. Geht gar nicht! Da werde ich „stinkig“

Mein Motto: Das Rad hat sich mir anzupassen und nicht umgekehrt… 

Tag 38 …

Es war wie sonst immer Dienstags, ein langer Tag, reisen, arbeiten, reisen, arbeiten… Aber eigentlich mag ich diese Abwechslung ganz gut. Mit, respektive meinem Kopf, tut das einfach gut. Zurück von der Arbeit hatte ich immerhin noch die Power ein Athletik Training auf meinem eigenen Parcours zu absolvieren. PS: Selbstverständlich habe ich den Arbeitsweg bis zum Bahnhof und zurück mit dem e-Bike zurückgelegt.

Tag 52 …

Ein Traumtag kündigte sich bereits am frühen Morgen an. Zuerst war es noch frisch aber das besserte sich umgehend. Nach den eher „ruhigen“ Trainingstagen habe ich mich auf das erste richtige Bike- Marathontraining gefreut. Gesagt getan. Ich fuhr mit neuem Bike von Zuhause bis zuhinterst ins Lauterbrunnental und zurück nach Hause. Ein sehr guter Formtest der voll aufgegangen ist. Tempo, Watt, Puls alles passte. besonders viel Freude hatte ich an meinem neuen Untersatz. Das neue Spark macht einfach nur Freude 😀👍

Ausrollen, ausruhen und dehnen rundeten den erfolgreichen Tag ab…

%d Bloggern gefällt das: