Zum Inhalt springen

Mit ‘Planung’ getaggte Beiträge

#Garmindown …

Plötzlich war da bei Garmin Connect nur die Standart- Meldung Server-Error. Ok kanns geben in einer Stunde gehts wieder… Auch am Abend no News und auch keine Informationen von Garmin, bloss die autmatisch generierte Antwort das Server- Arbeiten getätigt werden und man sich für die Verzögerung entschuldige etc… bla bla bla… Es ging auch am darauf folgenden Tag nix und die Informationen waren nach wie vor spärlich bis null. Im Netzt geisterte dann die Meldung rum dass Garmin wohl Opfer einer sogenannten Ransom– Attacke sei. Klartext: Vermutlich wurde Garmin erpresst. Persönlich konnte ich meine Daten von den Garmin- Geräten plus/minus manuell ohne Probleme rauf laden. Etwas umständlicher halt aber es ging. Nach Tagen konnte Garmin eine Lösung finden, was und wie es genau lief weiss ich nicht, aber Stück für Stück ging es zurück zur Normalität. Was mich jedoch erschreckte und nachdenklich mache war die Tatsache wie selbstverständlich und bedenkenlos ich meine persönlichen(Sportlichen) Daten einfach einer Plattform überlassen habe. Daten über meine Fitness und Körperlichen Aktivitäten, inkl. detaillierten Strecken, Orte mit wem, wo, was welches Material plus plus… Garmin ist ja nur das eine. Man ist auch noch mit Strava dabei, Ernährung wird via MyFitnesspal erfasst oder dazu gehörenden Bilder auf Instagram/Facebook. Ok. Garmin funktioniert wieder.

Fazit:

  • Habe ich etwas geäendert? Ja Kleine Details aber nichts fundamentales.
  • Wird es es solche Cyber- Attacken wieder geben? Ganz bestimmt.
  • Habe ich daraus etwas gelernt? Nicht wirklich… (Ausser das ich die Daten wieder regelmässig sichere. Fragt sich bloss wie lange…
  • Vertraue ich der Sicherheit von Garmin und den Verbundenen APP’s? Eher nein
  • Sind meine Sportlichen Aktivitäten von Garmin Abhängig? Zum Glück nicht was die Planung anbetrifft. Auswertungen, Leistungs- Analysen und Feedback’s schon eher.

So tun als ob …

… nix wäre, geht aktuell gerade nicht.

Trotz aller Tragik für die Betroffenen und den damit verbundenen Einschränkungen für mehr oder weniger alle rund um den Globus, DAS C- Thema hat uns im Griff!  Trotzdem  das Leben geht weiter und es kommen auch wieder bessere/andere Zeiten.  Ich versuche meinen Beitrag so gut als möglich zu leisten, die Vorgaben der Sachverständigen und unseren Behörden einzuhalten. (Denen ich erneut ein Kompliment für Ihr Krisenmanagement aussprechen möchte!)
______________________________________________________________________________________________________ Weiterlesen

Saison 2017 …

googleHerbst oder die (Hoch) Zeit der Hobby-Sportler-Planungen. „Ungefähr 14’600 Ergebnisse (in 0.54 Sekunden)“ findet man bei Google für den Suchbegriff: Saisonplanung 2017 🙂 Jetzt müssten all diese Pläne nur noch umgesetzt werden. Erfahrungswert: Je weiter weg das Datum, desto intensiver und „grosszügiger“ die Planung und umso lausiger ist meistens die Umsetzung. Manchmal wären Begriffe wie Wunschdenken oder fern jeglicher Realität wohl treffender. Aber was soll s. Der Plan von gestern ist Geschichte, heute gibt es einen neuen und Morgen fangen wir wieder von vorne an. Gründe finden sich immer 🙂

Eigentlich…

RealitätDas Wort „eigentlich“ benutze ich aktuell, vor allem in sportlicher Hinsicht, (zu) oft! Eigentlich hatte ich die Saison 2015 anders geplant. Eigentlich wollte ich dieses tun oder hatte jenes geplant, eigentlich stimmte alles, eigentlich… und so weiter und so fort. Wenn ich jetzt schreibe „für vieles gibt es eine Erklärung“, ist das eigentlich falsch. Denn wenn ich die Synonyme zum Wort eigentlich dazu nehme, im Grunde; im Grunde genommen;  in Wirklichkeit,  komme ich der (Ur)Sache viel näher. Im Grunde genommen lief die Saison gar nicht schlecht an, ich hatte aber im Grunde genommen keine Chance diese Pace durch zu stehen, da in Wirklichkeit die Voraussetzungen und gesundheitliche Basis schlichtweg nicht vorhanden war. Alles klar? Mir schon.
Eigentlich kann im Grunde genommen  2016 alles nur besser laufen.  Aber nur wenn ich mich, was die Voraussetzungen und gesundheitliche Basis anbetrifft, der Wirklichkeit stelle .

Ziele…

Inferno-Triathlon

Inferno-Triathlon

 

Man kann es drehen und wenden wie man will. Die Saison 2011 neigt sich dem Ende zu. Nach der Saison ist bekanntlich vor der Saison. Vor der Saison heisst für mich planen und vor dem planen kommt das definieren von den angestrebten Zielen. Für mich steht das 2012 ganz klar im Zeichen des Inferno-Triathlon. Dazu kommen, zwecks Vorbereitung, andere Wettkämpfe dazu. Meine Testwettkämpfe, also an denen ich wirklich ans Limit gehen will, werden im Mai der Blüemlisalplauf sein, im Juni das Ironbike und im Juli Dolomitisuperbike und die Salzkammergut-Trophy sein. In sämtlichen Rennen strebe ich, innerhalb meiner Kategorie!, einen TopTen Platz als Minimalziel an. Selbstverständlich eine intakte Gesundheit vorausgesetzt. Beim Hauptziel im August 2012, dem Inferno-Triathlon, heisst das Ziel einfach durchkommen und wenn möglich auf dem Schilthorn zu finishen. Alles andere ergibt sich von selbst. Zwischendurch wird bestimmt noch der eine oder andere Trainingswettkampf bestritten. Das aber mehr nach Zeit, Gesundheit, Lust und Laune. Meine Trainingsplanung wird auf diesen Zielen plus meinem Geschäftlichen Engagement basieren. Wer für mich die Detailplanung macht bleibt im Moment noch geheim. Vielleicht bin ich es ja selbst… 😉

%d Bloggern gefällt das: