Zum Inhalt springen

Beiträge aus der Kategorie ‘MTB-Marathon’

Tag 27 …

#BTW (BIKE TO WORK) heute. Wobei „work“ ist relativ. Ich habe einige Stunden im Bike Shop von meinem Freund Peter gearbeitet. Wie immer ein Vergnügen für mich. Wobei es ist extrem wie sich der Markt verändert hat. Es dreht sich praktisch alles nur noch ums e-Bike. Ich merke es auch unterwegs. Ganz krass ist es in den Dolomiten. Ein Kollege berichtete mir das er auf einer Strecke, nähe Gardasee, praktisch nur noch e-Bikes angetroffen hätte. So traf er auf dem Weg zum Ledrosee gerade mal einen Biker ohne, wurde aber in der gleichen Zeit von 31!! e-Bikes ein- und überholt … Irgendwie verrückt. Die 50km (<->) zur Arbeit legte ich auf dem Bike zurück. (dem e-Bike meiner Frau) 🤫😉

Tag 31 …

Business Day… Aufstehen um 05:00 Uhr, 4 Stunden ÖV usw… Aber solange die Arbeit Spass macht… Auf jeden Fall konnte ich am Abend noch gut eine Stunde aufs Bike und meinen obligaten „Hometrail“ abspulen. Genau an solchen Tagen mit sitzen ohne Ende ist Bewegung am Abend für mich wichtig. Ich war wieder richtig gut unterwegs aber trotzdem werde ich morgen einen Ruhetag einlegen….

Tag 32 …

Zum X-ten mal in diesem Frühling/Sommer unterwegs vom Wetter überrascht. Wenigstens war der Regen wärmer als auch schon… Was mich aber richtig gefreut hat waren die „schmerzfreien“ 500hm am Stück. Was ich erneut nicht gut gemacht habe: Ich schlafe zu wenig! 5-6 Stunden reichen mir einfach nicht! Ich muss mich besser organisieren und mehr (länger) schlafen… Ich hatte da mal eine Umfrage gestartet…. ->>

Tag 36 …

Gemäss Trainingsplan Ruhetag. Auf Grund meiner „durchzogenen“ Leistungen in dieser Woche war ich betreffend meines Formstandes etwas verunsichert. Die Messwerte waren zwar ok aber das Körpergefühl nicht wirklich. Das Wetter war toll, alles Bikes fahrbereit und Zeit hatte ich sowieso. Also umziehen und schnell eine Stunde aufs Bike. Es lief gut, nein es lief sehr gut Nach 2 1/2 Stunden waren alle Zweifel weg, ein breites grinsen in meinem Gesicht und alles war gut. Stockental plus das Thuner Westamt ein Super Trainingsgelände.

Tag 37 …

Heute kam ich sehr schwer „in die Gänge“. Nebst viel Arbeit war ich heilfroh die Minimalversion meines Trainingskonzeptes absolviert zu haben, es wurde eine kurze Runde in das wildromantische Suldtal. Das anschliessende „chillen“ plus gut essen war definitiv der angenehmste Teil dieses Tages. Wie heisst es so schön: etwas von wenig ist mehr als viel von nichts…

%d Bloggern gefällt das: