Zum Inhalt springen

Beiträge aus der Kategorie ‘Sport- und Alltägliches’

2021 steht vor der Türe…

bloss wie… ???

Wie wird das Jahr 2021? Diese Frage kann aktuell wohl kaum jemand seriös beantworten. Trotzdem oder gerade deshalb gehe ich meine Saison 2021 nicht planlos an. Aber sicher anders als 2020. Aufgrund der nach wie vor ungewissen Situation rund um die Covid-19-Pandemie ist eine fixe Planung, zumindest aus meiner Perspektive, nahezu unmöglich. Flexibilität ist gefragt.

Fest geplant habe ich folgende Event-Termine 2021:

Ab Dezember 2020 werde ich vorwiegend im Grundlagen- und polysportiven Bereich unterwegs sein. Je nach dem zu Fuss oder auf dem Rad. Sollten es die klimatischen Bedingungen erlauben, gibt es auch Schneesport-Aktivitäten. Ich hoffe, dass ich demnächst wieder regelmässig ins Krafttraining gehen kann. Aktuell sind im Kanton Bern alle Fitnesscenter geschlossen.
Mein Ziel: Fitnessstand auf ca. +/- 70% (von 100%) zu halten.

Ab März 2021 beginne ich mit der gezielten Vorbereitung auf den ersten Event im 2021, dem Ortler-Bike-Marathon am 05.06.2021. Nach diesem Anlass folgt eine Woche Erholung und die Vorbereitung auf das Dolomiti Superbike vom. 10.07.2021. Danach wieder 10 Tage Erholungsphase. Dann starte ich mit der Vorbereitung für das Saisonfinale, der Eiger Bike Challenge am 15.08.2021 in Grindelwald und dem Nationalpark Bike-Marathon am 28.08.2021 im Engadin.

Soweit der Plan. Selbstverständlich können all diese Daten möglicherweise verschoben, angepasst oder erneut abgesagt werden. Im Gegensatz zur diesjährigen Saison werde ich bei einer möglichen Verschiebung oder Absage sofort entsprechend reagieren und mein Training anpassen.
Wird ein Event verschoben, lege ich eine Pause ein und passe das Training dem neuen Termin an. Wird ein Sportanlass abgesagt, werde ich nach Plan weiter trainieren und am Tag des abgesagten Events eine gleichwertige Strecke (Km und Höhenmeter) so gut wie möglich simulieren, falls möglich sogar auf der entsprechenden Original-Strecke. Diese Möglichkeit bietet sich mir, da ich bereits alle Rennstrecken gut kenne.

Wichtigste Voraussetzung ist es, primär gesund und fit zu bleiben.
Liebe FollowerInnen – das wünsche ich Euch auch!

Herbstliches …

Training ist nicht nur quälen und leiden, es ist eher Genuss und Freude…

SRF: Hirschis triumphale Zieleinfahrt im Video

SRF: Hirschis triumphale Zieleinfahrt im Video https://www.srf.ch/play/tv/redirect/detail/799a1542-e24a-4648-b85f-f63c891b174d?wt_mc_o=srf.share.app.sport_app.unknown

Wahnsinn!!! 👍😃👍

Vorbereitung Phase 2 Woche 6

Noch etwas müde von der intensiven Vorwoche liess ich es am Montag ruhig angehen. Ein kurzer Lauf und etwas Gymnastik und Beweglichkeit waren mir heut genug.

Es war eine wunderschöne Gravelrunde am Dienstag entlang dem Brienzersee und ins Haslital. Sommerliches Wetter, kaum Verkehr und ein Spitzengerät unter dem Hintern. Was will man mehr. Ok. die Analyse nach dem Training ergab zwar nur (gute) Durchschnittswerte aber alles ok und im grünen Bereich.

 

Erneut schwang ich mich am Donnerstag auf mein Gravelbike. Ziel: Thun-Aaretal. Kurz und knapp. Es wurde ein ausgezeichnetes GA- Training mit ein paar kurzen Spitzen. Besondere Vorkomnisse? Keine…

Freitag war eigentlich ein weiterer Ruhetag vorgesehen. Aus dem geplanten Recovery- Ride wurde eine etwas ausgedehntere Runde und zum Abschluss gönnte ich mir nochmals eine Einheitet Im Kraftraum… Fazit: Idiotisch und total daneben 😦 Der Mann mit dem grossen Hammer kam Abends vorbei… Müde, kaputt und „hässig“…

Die Rechnung vom „Übertraining“ gestern bezahlte ich heute Samstag mit kaputten Beinen und einer bleiernen Müdigkeit. Statt 2 Stunden GA beliess ich es bei 1 1/2 und ab aufs Sofa.

Sonntag kurz die Glieder gedehnt und etwas gelaufen. Beine hoch und TDF im Fernsehen umd den „Untergang des Team’s INEOS  und die Dominanz von Jumbo-Visma zu verfolgen. Krass was die Jungs da leisten. Jeder Teilnehmer der nächsten Sonntag Paris erreicht ist ein „Held“ ohne wenn und aber.

Fazit der Woche: Das kommt gut… Wenn ich mich an die Vorgaben halte!!! 

 

Vorbereitung Phase 2 Woche 5

Das Ende des des Meteorologische Ende des Sommers 2020 fiel dieses Jahr auf einen Montag. Es war der Montag nach dem Eigentlichen Termin für den Nationalpark- Bikemarathon 2020. Dieser ist ja aus bekannten Gründen auf den 19. September verlegt worden. Ich „feierte“ das Ende dieses Sommers mit einer kurzen Einheit in Sachen Stretching/Gymnastik oder andersrum als Ruhetag. Das Wetter dazu passte auch…

So begann ich auch den Dienstag aber es gab zusätzliche eine GA- Runde auf dem Gravelbike. Gut ausgeruht vergingen die Stunden wie im Flug.

Am Mittwoch ging es mit dem Bike in die Hügel. Es war, im Gegensatz zu gestern ein zähes Ding aber ich brachte es sehr gut über die Runden Trotdem die Müdigkeit war da. Nach einer kurzen Ruhepause ab in den Kraftraum und zusätzlich für die Koordination auf den Sensoprotrainer. Tja und dann natürlich noch etwas TDF im Fernsehen. Ein MUSS in diesen Wochen. Kochen, Nachtessen und früh ins Bett …

A pro pos kochen. Mache ich (meistens) sehr gerne und auch sehr bewusst mit frischen Produkten und „Sportgerecht“. Zu 90% ohne Fleisch mit viel Gemüse, Vollwertprodukten, Fisch, Eiern usw. Keine Experimente zwar und trotzdem probiere ich zwischendurch immer neues. Da meine Frau arbeitet erachte ich es als selbstverständlich dass ich das kochen, ja inkl. Küche putzen, meistens übernehme. Heute Donnerstag gab es eben vor dieser kocherei ein weiteres sehr gutes Training auf dem Mountain Bike. Ideal wenn man seine intensiven Runden gleich von zuhause aus starten kann.

Nach drei intensiven Trainingstagen gönnte ich mir am Freitag erneut ein Krafttraining (Circuit) und einen „halben“ Ruhetag. Meine alten Knochen dankten es mir.

Zwischendurch will/sollte man wissen wie es um die „Form“ steht. Ich wollte am Samstag unbedingt mal 90 Minuten Vollgas fahren. Gesagt getan und es ging gut, ja sogar besser als erwartet. Fazit Test gelungen. A pro pos alle meine Trainings findet man bei STRAVA.

Nach dem guten Test von gestern wollte ich am Sonntag gleich nochmals nachdoppeln und mindestens die Marathon-Distanz vom NPBM absolvieren. Auch heute Vollgas und ohne Rücksicht auf „Verluste“. Es ging sogar noch besser als gestern und es war ein sehr toller Abschluss einer guten Trainingswoche.

Fazit der Woche: Das kommt gut… 🙂

%d Bloggern gefällt das: