Zum Inhalt springen

Beiträge aus der Kategorie ‘Sport’

Tag 29 …

Am Samstag beginnt die Tour de Suisse 2019. Ich habe heute mal eine Teilstrecke im Emmental unter die Räder genommen. Ich bin immer wieder beeindruckt von der Vielfältigkeit diese Region. Landschaftlich und zum Radfahren einfach Genuss pur. Verkehrsarme Strassen und Strässchen, „Behäbige“ Dörfer und prächtige Hügellandschaften ohne Ende. Mir ist es während dieser Tour bestens gelaufen. Auch in den Steigungen zum „Chuderhüsi“ (bis 18% steil) absolvierte ich ohne nennenswerte Probleme. So kann es weiter gehen 🙂

Tag 38 …

Es war wie sonst immer Dienstags, ein langer Tag, reisen, arbeiten, reisen, arbeiten… Aber eigentlich mag ich diese Abwechslung ganz gut. Mit, respektive meinem Kopf, tut das einfach gut. Zurück von der Arbeit hatte ich immerhin noch die Power ein Athletik Training auf meinem eigenen Parcours zu absolvieren. PS: Selbstverständlich habe ich den Arbeitsweg bis zum Bahnhof und zurück mit dem e-Bike zurückgelegt.

Tag 39 …

Heute war „hügelig“ statt arbeiten angesagt. Die Beine waren gut und das Wetter passte auch. Richtig Sapss hatte ich erneut an meinem Scott Scale. Das Hardtail ist und bleibt mein Lieblings- Bike. Leicht agil und die SRAM Komponenten arbeiten hervorragend und vor allem zuverlässig. Die geplanten 90 intensiven Minuten vergingen wie im Flug. Morgen ist dafür das arbeiten im Vordergrund..

Tag 44 …

Herrlich so bei Sonnenschein und einigermassen Temperaturen zu trainieren. Bei meiner Tour durchs #Haslital konnte ich richtig drautreten und Druck machen. Auf Grund des Feiertages waren sehr viele Radsportler unterwegs. Erneut ist mir aufgefallen dass gerade an solchen Tagen der Anteil an e-Bikes sehr hoch ist. Der Anteil von e-BikerInnen die ihr Gerät nicht beherrschen allerdings auch… Egal Hauptsache sie bewegen sich und sind happy dabei.

TAG 50 …

Nochmals etwas Grundlage trainiert. Dazu 5×3 Minuten Sprints und fertig. Müdigkeit macht sich breit. Mein Trainingsplan empfiehlt einen Ruhetag einzulegen. Ich habe nichts dagegen einzuwenden. Zumal ich morgen diverses zu erledigen habe. Dazu kommt dass sich der Frühling bereits wieder eine Pause gönnt und es nass wird. Aktuell verfolge ich, wann immer es geht, den Giro d’Italia. Nach den doch eher langweiligen Sprintetappen warten nun die Berge auf die Cracks. Wem ich die Daumen drücke? Sage ich nicht aber er wohnt im Tessin gleich nebenan…

%d Bloggern gefällt das: