Zum Inhalt springen

Mit ‘Krafttraining’ getaggte Beiträge

Tag 24 …

Dienstag… (Business-Tag) Heute spät am Abend noch ein Krafttraining (Circuit) absolviert. Ich muss mich da steigern und wieder vermehrt Krafttrainings einbauen. Auch während der Saison. Es tut gut und vor allem man baut mit zunehmendem Alter sehr schnell ab. Ist genau das gleiche wie mit der Koordination. Notiz an mich: Wieder 2x wöchentlich in den Keller…

Tag 33 …

Mit dem Bike nach Frutigen ins Kraft– und Koordinationstraining anschliessend wieder nach Hause geradelt. Am Nachmittag gab es noch ein Lauftraining im Suldtal. Dieses mal auf einer etwas verlängerten Strecke mit mehr Höhenmetern. Ein guter Tag …

Tag 70 …

Den Tag mit einem guten Krafttraining, Circuit, begonnen. Dazu selbstverständlich meine Koordinationsübungen auf dem SensoPro- Trainer. Am Nachmittag ein kurzes intensives Training auf dem Bike. Am Abend wurde es „Chinesisch“. Zumindest was das Essen anbetrifft …

Krafttraining ja/nein?

KrafttrainingVon mir ein klares JA und zwar ganzjährig. Ich meine damit das Krafttraining im Kraftraum mit Gewichten oder an passenden Maschinen. Vom sogenannten „Krafttraining“ auf dem Rad, mit dicken Gängen an einer Steigung herum murksen, halte ich null und nix! (Meine Knie sind froh über diese Entscheidung;) Mein Credo: Ausdauer- und Krafttraining werden strikt getrennt. Krafttrainings absolviere ich im Winter 3-4x die Woche jeweils 45-60 Minuten. Meist in Form eines Circuit wo möglichst sämtliche Muskelgruppen berücksichtigt werden. Ich absolviere meine Krafttrainings auch ganz bewusst ausser Hause. Erstens habe ich beim Training im Kraftraum alles an Geräten und Möglichkeiten die es braucht, zweitens kann ich so ungestört und konzentriert arbeiten. Motto: Qualität und Kontinuität. Der einzige „Begleiter“ sind meine eigenen Playlists bei Spotify 🙂 Klar habe ich sehr gute Randbedingungen. Bei meinem Partner Selffitness habe ich nicht nur die Möglichkeit zwischen mehreren Standorten zu wählen, alle innerhalb maximal 15 Autominuten entfernt, auch das Equipment ist hervorragen und funktionell. Dazu kommt dass Räumlichkeiten und Garderoben stets sehr gepflegt und sauber sind. (Was eigentlich selbstverständlich wäre aber vielerorts nicht zutrifft!) Einmal mehr ein Standort- Privileg 🙂

„mehr Saft mit Kraft“

Gelesen bei www.ilovecycling.de

Hanteln„Das allgemeine Athletiktraining gehört in vielen Sportarten fest zum Bestandteil des Trainings. Im Radsport gibt es selten Sportler, die vor der Radausfahrt ein kurzes Stabilitäts- oder Mobilisierungsprogramm durchführen. Dabei ist gerade bei Menschen, die im Alltag viel im Sitzen arbeiten die Mobilität oft eingeschränkt. Mobilität muss dabei komplex betrachtet werden: nicht allein ein „verkürzter“ Muskel ist problematisch: Beweglichkeitsmängel können auch durch falsche Bewegungsmuster und Probleme in der Ansteuerung von Muskeln entstehen!“

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Ich habe im vergangenen Jahr sehr viel in diesen Bereich investiert. Insgesamt kam ich auf etwas über hundert Trainingseinheiten im Bereich Kraft/Stabilität/Beweglichkeit. Seit drei Monaten habe ich diese Krafteinheiten mit gezielten Circuit Trainings und einem geführten/überwachten intensiven Beweglichkeit Training ergänzt. Nach etwas einem etwas mühsamen Start kam ich immer besser „in die Gänge“ und ziehe inzwischen diese Trainings einer mehr oder weniger 0815-Ausdauereinheit vor. Motto: Qualität statt Quantität. Fazit: Meine Kraftwerte haben sich deutlich verbessert und als Nebeneffekt habe ich meine „Aufwärmphase“ deutlich verringert. Benötigte ich früher einige km um die richtige „Betriebstemperatur“ zu erreichen, kann ich in der Zwischenzeit bereits mit einem recht hohen Rhythmus losfahren ohne gleich in den Maximalbereich vorzustossen. Fazit: Ich habe im Januar 2015 bereits mehr dieser Einheiten absolviert als im Januar/Februar 2014… Es lohnt sich!

%d Bloggern gefällt das: