Zum Inhalt springen

Mit ‘Transalp’ getaggte Beiträge

„Le Tour“, Bike Transalp oder beides?

Momentan ganz klar beides. Zumindest in diesem Jahr. Im 2012 dürfte  Peter Dreier und mich, wenn alles gut läuft und wir gesund bleiben,  die Tour de France nur am Rande interessieren. Einerseits weil wir bei der Mountain-Bike-Transalp damit beschäftigt sind irgendwie vor Kontrollschluss nach Riva del Garda zu kommen und andererseits sind vermutlich noch unterwegs sind wenn die MTB-Marathon Cracks bereits vor der Glotze sitzen um sich die Strassen-Profi-Kollegen anzuschauen. Peter bestreitet im kommenden August noch den Inferno-Triathlon und ab September beginnen wir mit den Vorbereitungen für 2012. Ziel: In der Kategorie Senior Masters gesund und munter am Gardasee, Riva, ankommen! Ob wir das schaffen? Wir wissen es (noch) nicht aber wir werden unser bestes geben…

Dieser Winter und das Material…

…verläuft für, zumindest aus meiner Sicht, nahezu Ideal. Oberhalb 1000m hat man Schnee und recht gute Wintersportbedingungen und unten „im Tal“ kann man ausgezeichnet seine Trainingseinheiten auf dem Rennrad oder Mountainbike absolvieren. Ok. ein paar zusätzliche Plusgrade wären durchaus zu ertragen, aber man kann nicht alles haben. Bis jetzt war ich in diesem Jahr Pannen- Sturz und Defektfrei unterwegs. (Lange gleich mal den Holztisch an). Hoffentlich bleibt das so, am liebsten gleich bis Oktober. Wobei ich mir in Sachen Materialdefekte kaum Gedanken mache. Ich verlasse mich voll und ganz auf Simon, den besten Mechaniker von Mitteleuropa. Was er schraubt, respektive montiert, wird von mir gefahren. Ich mag nicht endlos in Forums und Fachmagazinen stöbern um vermeintlich das beste Material in irgendwelchen, meistens unvollständigen, „Test’s“ zu evaluieren. Das überlasse ich den Profis vom Fachhandel. Und selber schrauben geht bei mir maximal bis zum Reifenwechsel und kurz die Schaltung nachstellen. Für mehr fehlt mir die Zeit und vor allem das Vertrauen in meine Handwerklichen Fähigkeiten. Selber schrauben und letztendlich mit dem Ergebnis zum Fachhändler zu laufen um meine „Arbeit“ reparieren zu lassen, natürlich möglichst sofort und ohne Kostenfolge,  finde ich mehr als peinlich. Vielen Dank an meinen Mechaniker Simon und seinen Chef Peter. (Der Chef ist übrigens mein Partner bei der Transalp 2012).

Pläne, Ziele und Träume…

Man kann planen, man kann sich Ziele setzen und man sollte unbedingt auch Träume haben. Wer keine Träume mehr hat ist arm dran. Irgendwie ist alles verknüpft. Zum erreichen von Zielen braucht es (meistens) Pläne. Manchmal werden aus Träumen Ziele, für die braucht es wieder Pläne usw. usw… Meine persönlichen Ziele für die restlichen Monate im 2010, angepasst an Leistungsvermögen und Work-Life-Balance, sind ein paar MTB-Rennen und der eine oder andere, spontan eingeschobene Lauf-Event. Im Spätherbst freue ich mich dann auf die richtigen MTB-Touren in den Alpen. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: