Programmänderung…

ForpeaksIch bin nicht krank!!, trotzdem habe ich ein gesundheitliches Problem. Intensives testen plus Abklärungen haben bestätigt was ich eigentlich schon länger wusste oder zumindest ahnte. Durch die, nach einem Eingriff, eingeschränkte Funktion eines Organs, produziert mein Körper, zu wenig etc. etc…etc… Der langen (medizinischen) Rede kurzer Sinn, meine körperliche Erholungsfähigkeit plus Stoffwechsel ist momentan nicht optimal. Das äussert sich so: Ich kann ein bis zwei Tage „volles Rohr“ Arbeiten und Sport treiben, dann ist der „Ofen“ aus und ich benötige „ruhigere Tage“ (Intensität) um mich zu erholen usw. Fazit: Vorläufig kein FourPeaks oder Mehrtages- Events. Sicher wäre es möglich das durchzustehen aber nur zum „dabei sein“ tue ich mir das nicht an. (Besonders bei den aktuellen äusseren Bedingungen). Die Teilnahme an Eintages- Events ist problemlos möglich. Ich brauche anschliessend einfach ein paar ruhigere Tage. Es gäbe zwar kurzfristig eine Lösung, die steht aber ganz weit oben auf einer bestimmten Liste, und ist daher für mich absolut kein Thema! Ich würde es lächerlich finden in meinem Alter zu solchen Mitteln zu greifen. Also gibt es nur die langfristige Variante. Die braucht etwas Geduld und Zeit. Hauptsache ich bin „gesund“ und munter. Auf geht’s.

April…

GarminGestern war es teilweise über 25 Grad warm , heute schüttet es wie aus Kübeln und Morgen wird es wahrscheinlich Wintersportwetter sein. Soeben setzt der Schneefall ein. Richtiges Aprilwetter halt. Nach einigem zögern habe ich mich entscheiden die anstehenden Arbeiten und Pendenzen trotz dem „unpassenden“ Wetter durchzuziehen. So schaffe ich mir Freiräume für die langen Trainingseinheiten wenn es wieder wärmer wird. Zudem wird es meinen neuen Teamchef für die FourPeaks auch freuen wenn ich meine unsportlichen Pendenzen termingerecht erledige. Naja teilweise zumindest. Am meisten freut mich heute dass ich den gestrigen Parforce- Ritt mit annähernd 2000hm problemlos weggesteckt habe. Keine Beschwerden gar nix. Das obwohl dass ich mich nach der Trainingsfahrt noch intensiv mit körperlicher Arbeit beim beseitigen von „Winterschäden“ beschäftigt habe. Es passt also!

Gute Runden…

ok1…auf dem Rennrad gab es in den letzten Tagen auch. Wenn auch noch nicht allzu warm, war es (meistens) trocken. Sämtliche Einheiten konnte ich planmässig durchziehen. Die Ergebnisse waren unterschiedlich. Meistens war’s ok. Tatsache ist auch, dass ich innerhalb einer Woche immer wieder, so wie am vergangenen Mittwoch, einen „schlechten“ Tag einziehe. Aber vier aufeinander folgende Tagesetappen sollte ich bis Juni schon schaffen ;-). Ich werde in den kommenden Wochen versuchen regelmässig so 2-300km pro Woche auf den Tacho zu bekommen und zwischendurch auch mal die eine oder andere Rekognoszierungsfahrt machen. Wobei das bei den Schneemengen die im Gebirge immer noch rumliegen wohl Mai werden wird. Noch 84 Tage bis Villabassa und nur noch 53 Tage bis Ruhpolding…

Tour Transalp 2013…

Tour TransalpNachdem wir mit einiger Anstrengung doch noch Unterschlupf im Transalp-Tross gefunden haben, werde ich vom 23.06. – 29.06.2013 meine Mannschaft „Team Polysport“ während der Rennrad- Transalp 2013 managen  und betreuen. Ich freue mich auf diese Aufgabe und wir werden ganz bestimmt ein gutes Team am Start haben. Selbstverständlich werde ich mich auch während dieser Zeit weiter auf mein absolutes Saisonziel Nr. 1 gezielt vorbereiten. Die „Four Peaks“ habe ich dann schon hinter mir. Dazu kommt noch dass ich ab sofort vermehrt mit Team- Kollegen längere Distanzen trainieren kann und darf. (He he willkommen im Club). Allerdings müssen wir vorab noch dass weisse Zeugs wegblasen und die Heizung aufdrehen. Nicht so beim Peter und beim Rudi, die bereiten sich aktuell gerade für zwei LL- Events, Gommer-Lauf und Engadiner, im März vor. Mehr vom Team gibt es demnächst auch unter FB. Vorbereitungen laufen.