Zum Inhalt springen

Oben hui, unten Pfui…


Oberhalb Sigriswil

Die Wettermässige Zweiklassen-Gesellschaft hat wieder Einzug gehalten. Die meisten von uns „sitzen“ unter einer Hochnebeldecke, so bis ca. 1300m, währenddessen oberhalb dieser Nebelgrenze die andere Gruppe perfektes und sonniges Herbstwetter geniesst. In den letzten Tagen kam ich in den „Genuss“ von beidem. Das lange Marathon-Training, über 80km im Gelände, war aufgeteilt zwischen Nebel und Sonne, die Rennradeinheiten wurden meistens unterhalb absolviert, dafür hatte ich bei sämtlichen MTB- oder NW-Touren perfektes und praktisch Wolkenloses Herbstwetter mit genialer Fernsicht. Normalerweise trete ich um diese Jahreszeit deutlich kürzer, oder mache gar Pause. Aber eben da wartet ja noch die Gurtenclassic

Bisher keine Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: