Zum Inhalt springen

Mit ‘Suldtal’ getaggte Beiträge

Tag 37 …

Heute kam ich sehr schwer „in die Gänge“. Nebst viel Arbeit war ich heilfroh die Minimalversion meines Trainingskonzeptes absolviert zu haben, es wurde eine kurze Runde in das wildromantische Suldtal. Das anschliessende „chillen“ plus gut essen war definitiv der angenehmste Teil dieses Tages. Wie heisst es so schön: etwas von wenig ist mehr als viel von nichts…

Tag 64 …

Heute verlief mein Tag relativ hektisch. Am frühen Morgen erst mal ein ausgedehntes Kraftcircuit- Training. Nicht gerade die lockere Art einen Tag zu beginnen. Aber es war ein sehr gutes Training und ich konnte gut und fokussiert arbeiten. Anschliessend gab es noch ein kurzes Training auf dem Bike und zu guter letzt versuchte ich meinen „geschundenen“ Körper mit ausgiebigen Stretching wieder Schwung zu bekommen. Es gelang zumindest Teilweise…

Tag 65 …

Heute war ich laufen. Nicht (nur) weil mir das Spass macht, nein es war wegen dem erneuten Wintereinbruch, sprich Wetter… Seit dem letzten Herbst war ich nie mehr im Suldtal. Im Winter gibt es dort zwar eine ausgezeichnete LL- Loipe aber diese gehört nicht unbedingt zu meinen Favoriten, Gründe gibt es einige und im Winter bringt mich keiner in diesen „Schattenloch“ Auf jeden Fall bin ich froh, trotz den widrigen Umständen, mein Training korrekt durchgezogen zu haben.

Welch ein Privileg…

Ich darf da wohnen, leben und auch Sport treiben wo andere folgendermassen darüber schreiben:

 

 

Dieser Text stamm aus der November-Ausgabe des „Mountain Bike“ Magazin. (Tourenbeschrieb Rengglipass) Aeschi/Aeschiried ist mein Wohnort und über das Suldtal habe ich hier schon mehrmals berichtet. Bevor sich jetzt alle auf den Weg Richtung Rengglipass machen: Die letzten 300hm müssen zu Fuss, Bike auf dem Rücken (zum schieben ist es zu schmal), absolviert werden….

Grill & chill…

Dieses Weekend verbrachte ich vorwiegend mit grillen und „chillen“ im Suldtal. Wobei das „chillen“ wegen den Vorbereitungen und Aufräumarbeiten etwas zu kurz kam. Ich habe das „chillen“,  sprich schlafen, heute nachgeholt. Liebe Freunde, vielen Dank für den Besuch und die zahlreichen tollen Geschenke. (muss mir effektiv ein weiteres Weinregal kaufen). Ich darf mich auch bei meinen „HelfernInnen“ ganz herzlich bedanken. Vorab selbstverständlich bei meiner Lieblingsfrau.  Ohne Ihre tatkräftige Unterstützung und Organisation wäre es kein so gelungener Anlass geworden. (Ich muss mir effektiv ein weiteres Weinregal kaufen).  Es hat einfach Spass gemacht und es gibt bestimmt mal wieder einen Grund zum feiern 😉

%d Bloggern gefällt das: