Vorbereitung Phase 2 Woche 2

Montag ist Ruhetag. Ich unterstützte heute meine Regeneration mit einer kurzen Fahrt auf dem e-Bike ergänzt durch Stretchinfg und Gym. Zeit genutzt um die Detailplanung für die kommenden 5 Wochen bei TrainingsPeak fertig zu stellen. Heute fühlte ich mich richtig gut erholt. 🙂

Ich bin schon länger keine Intervalle am Berg gefahren. Höchste Zeit damit anzufangen. Einfacher gesagt als getan. 6×4 Minuten sind nicht gerade DIE Leistung aber es tat trotzdem weh… Die Beine waren an diesem Dienstag wirklich gut. So gut dass ich auch noch meine kleine Laufrunde anhängte. Mit etwas Gym. auf der Matte rundete ich diesen Trainingstag ab.

Das ich eine Vorliebe für Ausdauertraining am Brienzersee/Haslital habe stimmt. vor allem wenn wie es an diesen Mittwoch ausnahmsweise mal windstill war. Auch weil ich auf diesen Strecken immer einige „Gravel“ Sektionen einbauen kann. Gute Runde bei sehr warmen äusseren Bedingungen aber heute keine schnellen Beine.

Heute blieb das Rad im Keller dafür ran an die Hanteln. Krafttraining ist für mich wichtig und hilft mir dabei Schmerzen im Rücken etc. zu vermeinden. Ein Ausgiebiges Koordinationstraining auf dem Sensoprotrainer rundete diesen Donnerstag ab. Geht in die Kategorie: Ruhetag+

GA- EB– Bereich auf dem Bike stand heute Freitag auf dem Plan. Umgesetzt, inkl. einer Kurzen Intervalleinheit habe ich das im Lauterbrunnental. (Meine Heimat). Ich komme immer wieder gerne hierher um zu trainieren. Besonders dann wenn ich gute Beine habe. Die hatte ich heute definitiv. 🙂

Am Samstag Morgen stand ein kurzes, intensives Athletik- Training auf dem Programm. Anschliessend gings gleich nochmals ins Lauterbrunnental. Ich war überrascht das ich erneut sehr gut unterwegs war. Ich entwickel mich in meinen „alten Tagen nicht etwa doch noch zum Ettappenfahrer? Wohl kaum am Abend hatte ich bei meiner täglichen Gymnastik doch etwas „schwere“ Beine…

Seit der ausserordentlichen Situation rund um *Covid-19 haben wir in unserer Region an den Wochenenden Ausnahmezustand. Abertausende Touristen, Staus überfüllte HotSpots und auf den Wegen im ganzen Berner Oberland dominiert die Disziplin „Kampfwandern“. Man kann sich darüber aufregen, nerven oder gar ärgern es bringt nichts. Bloss von der viel zitierten Nachhaltigkeit sehe ich sehr wenig… Egal. Ich versuche stets am Weekend mindesten einen Tag davon als Ruhetag zu planen. Den verbringe(n) wir meisten zu Hause im Garten. Dieses Weekend war ich wieder mal am Sonntag auf der Strasse und… ich habe es überlebt. unbeschreiblich was da abgeht. Defensiv fahren, aufpassen und locker bleiben die Devise. Nach 1:30 hatte ich die Schnauze voll und widmete mich dem Profi- Radsport im TV…

Fazit der Woche: So müsste es jede Woche sein 🙂

Tag 64 …

Heute verlief mein Tag relativ hektisch. Am frühen Morgen erst mal ein ausgedehntes Kraftcircuit- Training. Nicht gerade die lockere Art einen Tag zu beginnen. Aber es war ein sehr gutes Training und ich konnte gut und fokussiert arbeiten. Anschliessend gab es noch ein kurzes Training auf dem Bike und zu guter letzt versuchte ich meinen „geschundenen“ Körper mit ausgiebigen Stretching wieder Schwung zu bekommen. Es gelang zumindest Teilweise…

Tag 74 …

Heute habe ich mir ausgiebig Zeit auf dem Sensopro- Trainer genommen. Dank diesem sensationellen Gerät konnte ich mein Gleichgewichtsgefühl und die Koordination deutlich verbessern. Anschliessend noch der übliche Kraftcircuit und eine Stunde laufen… Tönt alles gut aber „förmig“ ist anders….

Qualität und SensoPro Trainer…

senso pro Sensopro…nicht Quantität. Mein aktuelles Trainings- Motto. Also kein stundenlanges „GA- Gehobel“ inkl. Hintern abfrieren, sondern zügige Fahrten mit passenden Steigungen und viele Kraftausdauereinheiten. Auf Grund der aktuellen Klimatischen Bedingungen, bei uns herrschen seit einer Woche Minustemperaturen,  absolviere ich die Kraftausdauer und Intervall- Einheiten meistens Indoor. Auf Grund der Schneefälle vom letzten Weekend haben wir etwas schwierige Bedingungen auf Trail’s und Wegen. Zwar liegt wenig Schnee aber dieser Rest ist gefroren oder vereist und meistens auch voller (vereister) Spuren. Vorsichtige Fahrweise ist angesagt. Man will ja die Saison nicht beenden bevor sie angefangen hat. Beim Indoor- Training liegt mein Fokus auf der Vielseitigkeit und Abwechslung. Dank vielen und  intensiven Intervallen beim Krafttraining haben sich meine  Werte bereits deutlich verbessert. Woran ich aktuell ebenfalls intensiv arbeite ist die Rumpfstabilität. Das selbstverständlich mit unserem neuen und genialen SensoPro- Trainer. (Im Berner Oberland exklusiv nur bei uns! Wer mehr darüber wissen möchte einfach fragen…)

%d Bloggern gefällt das: