Zum Inhalt springen

Ich bin verwöhnt!


Ich muss zugeben dass ich ab und zu, was der Sport angeht, fremd gehe. (Was dachten Sie denn;). Nicht weil ich in der näheren Umgebung zu wenig Möglichkeiten habe, nein meistens geht es darum neue (Renn) Strecken, Orte zu rekognoszieren, Kunden zu betreuen oder zu begleiten, oder an Rennen teilzunehmen. Ansonsten gibt es kaum einen Grund meine Region zum Sport treiben zu verlassen. Wenn ich Interlaken als Ausgangsort nehme, stehen mir hunderte von km in Form von Lauf- Bike- oder Rennrad-Strecken zur Verfügung. Steigungen, vom kleinen „Hoger“ bis hin zu Anstiegen von 20 und mehr Kilometern. Ich kann aber genau so gemütlich dem Thuner oder Brienzersee entlang rollen oder im hügligen Thuner Westamt bis Bern rollen. Beim biken stehen mir jede Menge von Bergen und Tälern zur Verfügung. Egal ob Grindelwald, Lauterbrunnen, Kandertal, Haslital oder das Simmental hinauf bis in die Region Gstaad-Saanenland welche zu er-fahren bereits eine Woche nötig wäre. Interlaken ist auch ein regelrechtes Eldorado für Läufer. Km bolzen im flachen, oder Hügelläufe bis hin zum veritablen Berglauf ist alles drin. Nicht umsonst startet hier der Jungfrau Marathon welcher weltweit zu den schönsten Lauf- Erlebnissen gezählt wird. Zum Sport gehört aber auch der ganz normale Alltag. Es gibt in und um Interlaken alles was es braucht. Wenn ich noch Thun dazu nehme ganz bestimmt. Egal ob man Sportartikel benötigt oder ganz normale Dinge des Alltags mit eingeschlossen. Die ganze Region ist sehr gut erschlossen (ÖV) oder auch International gut angebunden. Ich kann morgens, um 06:30 in Berlin in den ICE einsteigen, bis Interlaken sitzen bleiben und am späten Nachmittag in Interlaken die ersten Runden drehen genau so ab Hamburg oder jetzt dann auch ab Paris. (In einer Stunde bin ich zudem in der Region Wallis). Unterkünfte gibt es in Hülle und Fülle. Vom Backpackers bis zu 5-Sterne-Hotels die zu den besten in Europa zählen. Es findet sich für jedes Budget garantiert eine passende Lösung. Sport ist nicht alles denn ab und an darf es auch mal was anderes sein. Was bleibt ist das unglaubliche Angebot. Sei es das Greenfield Festival, das Country und Truckerfestival’s (Interlaken oder Gstaad), Klassische Konzerte im Casino-Kursaal, Tell-Spiele, Thunersee Musical, Menuhin-Festival in Gstaad usw… Oder wer es mehr Abenteuerlich mag ist hier bestens aufgehoben. Von den Kulinarischen Höhepunkten wollen wir erst gar nicht anfangen. Von den unglaublichen Möglichkeiten im Bereich Wintersport mag ich jetzt, im Mai, gar nicht reden. Eins vorneweg die stehen dem Sommer in gar nichts nach! Wenn man, so wie ich, das Privileg hat hier zu leben, ist es spannend andere Regionen zu besuchen, zu erleben, zu geniessen und anschliessend gerne wieder nach Hause zu fahren um dort fortzufahren mit erleben, geniessen usw.

  1. Also bei mir hast du grade zum Abend auch den Faktor Neid erlangt. So schön bei euch dort, diese Wahnsinns Gegend ist der pure Traum auch für einen Harzer wie mich.

    Gefällt mir

    10. Mai 2012
    • Schöne Ferien- Destinationen gibt es im dutzend. Das einzigartige hier, siehe unten, die Annehmlichkeiten was den Alltag, anbetrifft sind mit inbegriffen. Für die mit dem Privileg da wohnen zu dürfen, heisst das Lebensqualität pur. (Oftmals geht das leider vergessen).

      Gefällt mir

      11. Mai 2012
  2. Oh Mann – Ziel erreicht! Wolltest doch andere Leute neidisch machen, oder? 😉
    Bzw. daran erinnern, wie schön es im Berner Oberland ist? Ich war schon einige Male dort (hatte auch mal mein Bike mit – lang ist’s her, zur Zeiten der ersten Eiger-Bike-Challenge :)) und kann deine Aussagen daher als Besucher bestätigen.

    Gefällt mir

    9. Mai 2012
    • Gggg, Natürlich das war die Absicht. Bin ja vom Tourimusbüro angestellt 😉 Was ich eigentlich rüber bringen möchte, ist dass die Region Interlaken keine NUR- Feriendestination ist. Natürlich ist der Tourismus bestimmend aber, und das ist mir ganz wichtig, es ist auch ein ausgezeichneter Lebensraum mit viel schönem aber auch vielen Dingen die nicht auf den Postkarten zu sehen sind. Einfach ganz normal inklusive Aldi Obi oder der Touristik-Souveniershop nebenan, wie das Leben so ist. Also wir sehen uns bei der Eigerbike- Challenge 2012 😉

      Gefällt mir

      9. Mai 2012
      • Hehe, man soll ja nie nie sagen – dieses Jahr wirst du mich aber eher auf dem Rennrad finden. Z.B. beim Maratona dles Dolomites oder Rad am Ring 🙂

        Gefällt mir

        9. Mai 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: