„Le Tour“

Der Juli hat für mich immer (mindestens) 3 Highlights parat. Da wäre zum ersten das Dolomitisuperbike. Fällt dieses Jahr für mich aus da der Zustand meines rechten Knie’s keinen Start bei diesem Rennen zulässt. Ich komme wieder. Zweitens, das Montreux Jazz Festival. Als Musik- Fan für mich seit Jahrzehnten ein muss. Dieses Jahr habe ich mich noch nicht entschieden bei welchem Konzert ich dabei sein möchte. Mal sehen. Und drittens ist es jedes Jahr die Tour de France. Diese wird selbstverständlich jeden Tag im TV verfolgt, zumindest die Zusammenfassung am Abend oder via Live- Tracker, aber noch lieber live vor Ort. Wann immer es mit vernünftigen Aufwand möglich ist fahre ich, mit dem Rad, hin. Dieses Jahr ist es wieder soweit. Die Streckenführung der 8./9. Etappe führen in der Nähe der Schweizer Grenze vorbei. Also los, nix wie hin.

Es hat sich kaum gelohnt…

Nach einem kurzen Training bin ich gestern, zusammen mit meiner Frau und Freunden, zum Konzert von Katie Melua nach Montreux gefahren. Fazit: Tolle Sängerin, hübsche Frau, Klasse Begleitband aber ein, Sorry, stinklangweiliger Auftritt. Es kam weder Stimmung noch Begeisterung auf. Man kann es, was ruhige Balladen anbetrifft, auch übertreiben. Nach 45 Minuten habe ich mich aufs Sofa vor dem Auditorium verzogen und bin auf den bequemen Sofas (fast) eingeschlafen. Schade…