Zum Inhalt springen

Mit ‘Mavic’ getaggte Beiträge

Frieren…

2013-03-15 16.51.53…kennt jeder Radsportler der auch in den kälteren Jahreszeiten unterwegs ist. Ich persönlich friere relativ schnell und Kälte ist eh nicht mein Ding. Lieber bei plus 31 Grad am Berg als 0 Grad im Flachen… Aktuell, hat sich der Winter mit einem mächtigen Comeback zurückgemeldet und das Gejammere und Gezeter wegen dem ausbleibenden Frühling ist gross. Leute, es ist Mitte März und das ist nun mal noch Winter! Weil auch ich nicht gerne mehr friere als unbedingt nötig bin ich immer am suchen und pröbeln wie ich mich besser schützen kann. Zumal ich nicht gerne mit X Schichten verpackt,  wie eine Michelin -Männchen-Kopie, unterwegs bin. Kürzlich habe ich mir eine Winterjacke von der Firma Mavic angeschafft. Von dem Teil bin ich restlos überzeugt um nicht zu sagen begeistert. Tolles Konzept, Schnitt, Belüftung und Komfort. Angenehm zu tragen, gute Passform ohne einzuengen und hervorragend verarbeitet. Darunter braucht man nichts ausser einem Funktionsshirt. Zudem hat die Jacke grosszügige Rückentaschen, samt Winddichten Reissverschlüssen, die sogar „Handschuhtauglich“ sind. Fazit: Teuer aber jeden Cent wert!

Vorbilder…

…hat vermutlich auf die eine oder andere Art und Weise jeder oder jede. Mein Vorbild im sportlichen Bereich, heisst „Bill“  ist weder Profi, berühmt noch hat er ein beeindruckendes sportliches Palmares. „Bill“ ist 70 Jahre jung, großgewachsen, schlank, Pensionist, Brite mit CH-Pass, Ex-Kampf und Linienpilot und begeisterter Radsportler. Ich hatte in der letzten Zeit das Vergnügen dass mich „Bill“ bei ein paar mit Höhenmetern gespickten Radtouren begleitet respektive mitgenommen hat. Richtig verstanden: Er hat mich mitgenommen denn meine Chancen mit „Bill“ mitzuhalten liegen bei 0,00! Mit seinen 70 Jahren fährt er locker mal eine 150 km- Runde mit Höhenmetern im vierstelligen Bereich und einem 28er Schnitt. Zudem ist er technisch so gut drauf dass ich, notabene kein schlechter Abfahrer, ihn sogar den Berg runter regelmässig ziehen lassen musste. Von Bergauf mag isch schon gar nichts erzählen. Wenn wir gemeinsam den Brünigpass angehen ist es so, dass wenn ich oben ankomme sitzt „Bill“ bereits bei einem Kaffee und hat der Serviererin ein halbes Dutzend Komplimente gemacht. Selbstverständlich wollte ich von „Bill“ wissen wie er das, verflixt noch mal, schafft so fit zu sein. „now“ es gibt kein besonderes Geheimnis erklärte er mir mit charmanten englischen Akzent. Mir macht es Spass fit zu sein, schaue dass ich gesund lebe und das auch geniesse. Das wichtigste sei aber, wenn ihn etwas interessiere mache er es einfach und überlege nicht ob er dazu zu alt sei. Sein Alter sei anscheinend für andere interessanter als für ihn selbst. Und wenn er mal einen „Hänger“ habe sorge seine Frau dafür dass er seinen Hintern hochbekomme und sich in den Sattel schwinge. Kleine Anekdote: Bei relativ schlechtem Wetter kam Bill mit einer dieser Sündhaft teuren Mavic– Winterjacken angeradelt. Ich: Woawh geile Jacke… „Bill“: O yeah, hat meine Frau gekauft sie meint ich könne dann auch bei ganz schlechtem Wetter radfahren gehen…

Fazit: Ich habe gegen „Bill“ aktuell absolut keine Chance. Mir fehlt es weder an Gesundheit, Material oder irgendwas. Ich habe eine Frau die mich unterstützt und mich auch immer wieder motiviert. Es liegt allein an mir, meinem Willen und meiner Motivation besser zu werden.“Sch…“  auf meinen Jahrgang, nächstes Jahr will ich als erster auf dem Brünigpass Kaffe bestellen! (Und eine Mavic-Jacke habe ich auch schon;)

%d Bloggern gefällt das: