Zum Inhalt springen

Mit ‘Berner Oberland’ getaggte Beiträge

Tag 51 …

img_20190523_143539_218Und gleich nochmals einen schönen und sonnigen Tag genossen. Früh am Morgens den Thunersee „grosszügig“ umrundet. An sich eine wunderschöne Runde aber leider ist der sehr rege Verkehr doch ein „Stimmungskiller“. Besonders wenn an der Thunersee- Goldküste die mehr oder weniger wohlhabenden Damen und Herren ihre SUV’s zum Morgendlichen Kaffee in Thun oder Interlaken ausführen… Wie gewohnt nach längeren Touren noch etw 15 bis 20 Minuten ausfahren auf der Rolle und Kopf plus Beine fühlten sich wieder frisch und munter.  Es läuft…  🙂

 

Mir geht es gut :-)

IMG_20160520_164758Wie üblich gehört der April/Mai bei mir zu den intensiveren Trainings-Monaten. Das ist auch dieses Jahr so. In Zahlen ausgedrückt heisst das bis gestern: 60 Trainingseinheiten und rund 88h Stunden. Ich bin (fast) zufrieden, einzig das Wetter hat zeitweise mächtig genervt. Aus persönlichen Gründen habe ich meine Trainings vorwiegend im Berner Oberland absolviert. Für mich das beste Trainingsrevier überhaupt. Kurze Wege, viele Top Spots und dort auch wieder unzählige Möglichkeiten. Ab und zu tut jedoch eine Abwechslung gut. Und sei es nur um zu sehen was andere Destinationen zu bieten haben. So habe ich vergangene Woche ein paar Tage bei unseren Nachbarn in Österreich verbracht. Genauer gesagt in der Region Zillertal-Achensee. Fazit: 240 gute GA-Km absolviert plus drei Intervall-Trainings. Jetzt folgen ein paar Trainingstage @home bevor es dann Südwärts in die Dolomiten geht. Ich wünsche allen schönes Wetter und gesunde Tage.

Heute…

männlichen…ist der wichtigste Tag der Woche, der Ruhetag. Kein Training sondern Freunden aus Berlin die Berner Oberländer Bergwelt inklusive Fondue etc. zeigen. Macht Spass und tut gut. Morgen geht es weiter Richtung „Leadville“. Diese ausstehende Lotterie macht mich etwas nervös… Aber erst mal geniessen wir diesen Tag!

August…

2013-08-01 22.10.01 Der August beginnt bei uns ja immer mit dem Nationalfeiertag am 1. Traditionell werden erst Reden geschwungen, dann wird tüchtig gegessen, geso… und gefeiert. (Bis vor wenigen Jahren war dieser 1. August übrigens nicht einmal ein Schweiz weiter Feiertag). Zu den gehaltenen Reden möchte ich mich nicht äussern aber es war alles dabei. Zum Schmunzeln, zum Stirne Runzeln oder auch zum Kopfschütteln. Dieses Jahr fiel der erste August idealerweise auf einen Donnerstag. Zusammen mit dem „Brücken- Freitag“ ergab sich für die meisten ein langes Weekend. Dazu ideales Sommerwetter und fertig waren die idealen Voraussetzungen für ein paar Tage Aktiv- und Outdoor Erlebnisse. Die Touristenströme im Berner Oberland waren mehr als imposant und manchmal fast zu viel. Idealerweise gibt es trotzdem immer noch „Ecken“ und Gebiete, in denen man seine Ruhe hat. Die vergangenen Tage nutzte ich zweigleisig. Auf der einen Seite besuchte ich, mit Niederländischen Freunden, ein paar Klassiker im Berner Oberland und an2013-08-04 18.38.08andererseits war ich in den ruhigen und Touristisch weniger erschlossenen Regionen rund um meinen Wohnort unterwegs. Was mir im Moment fehlt ist die Zeit für die ganz langen Einheiten. Ich musste froh sein ab und zu mal 3 Stunden unterwegs zu sein. Ich hoffe das ich in den kommenden Wochen die eine oder andere Einheit nachholen kann. Erfreulicherweise kann ich in der Zwischenzeit auch wieder die eine oder andere Laufeinheit absolvieren. Es darf einfach nicht den Berg runter gehen. Flach oder ansteigend ist kein Problem. Runter wenn immer möglich vermeiden oder ich nehme „die Bahn“.  Fazit: alles im grünen Bereich.

Weiter geht’s…

TourTransalp 041In der vergangenen Woche war ich als Coach und Betreuer bei der Tour Transalp beschäftigt. Ein tolles und eindrückliches Erlebnis mit guten Kollegen und viel Arbeit bei der , der Spass auch nicht zu kurz kam. Auch an dieser Stelle ganz herzliche Gratulation an Rudi und Peter für die grossartige Leistung. Zu kurz kam bei mir allerdings das Training. Selbstverständlich habe ich die eine oder andere Einheit auf dem Rennrad absolviert aber so richtig geplant und strukturiert war das nicht. Es fehlte einfach die Zeit. Egal, ab jetzt laufen die Vorbereitungen für den August 2013. Die langfristigen Ziele werden dadurch überhaupt nicht tangiert. Ich freue mich auf das „schaffen“ im einheimischem, Berner Oberländer, Gelände, zumal jetzt alle Trails und Übergänge Schneefrei sein sollten. Zuerst muss ich noch die bleierne Müdigkeit aus den Beinen bekommen. Auf  geht’s…

%d Bloggern gefällt das: