Gold wert…

Bici…sind sie, die unkomplizierten, spontanen, zuverlässigen Helfer und „Unterstützer“ vor Ort. Leider eine eher seltene Spezies. Ich habe, was die Pflege, respektive Wartung meiner Bikes angeht grosses Glück. Der „Helfer“ meines Vertrauens heisst Rolf Egli vom „Velolade“ http://www.bici-baci.ch/ in Hondrich. (Bei mir um die Ecke) Zum wiederholten mal hat mir Rolf in seiner unkomplizierten und direkten Art aus der Patsche geholfen. Rad ausbauen, Lager komplett auswechseln, putzen einbauen 15 Minuten  Prädikat Weltklasse. (Zumal er einfach in den richtigen Koffer greifen kann und die passenden DT-Lager gleich zur Hand hat!) Da ich selber nie an meinen Bikes „schraube“, Leute wie der Rolf können das besser- schneller und effizienter, bin ich auf Unterstützung angewiesen. Rolf hat es mal, nach einem Blick auf mein Bike,  treffend formuliert: Du fährst wohl lieber als dass Du schraubst oder putzt… (Stimmt) Rolf herzlichen Dank für Deinen Support!  PS: ich habe es gesehen es war wieder Licht bis Mitternacht 😉

MTB-Techniktraining am 02.09.11 – 16 km 01:01 h.

Radsport am 02.09.11 – 16 km 01:01 h. Marker ===== 1. 18:55:22; 0:02:01; 1,00 km 2…. Technisch war ich heute alles andere als gut drauf. War der 26er schuld? Kaum. Na ja es gibt so Tage da läuft nix. Abhaken…

via Mein Sport: Radsport am 02.09.11 – 16 km 01:01 h..

Zufrieden…

Die Bedingungen waren absolut genial und so verlockend dass ich meinen Trainingsplan fast ignoriert hätte und am liebsten einfach drauflos gefahren wäre. Vernunft war Sieger gegen Euphorie und so spulte ich in diesen Tagen zwar ein recht intensives aber nicht sehr umfangreiches Programm runter. Aufschluss gab mir besonders mein Programm am Sonntag Cross Country-Test auf meiner CC-Hausstrecke im Hondrichwald. Runden a 8.5 km, pro Runde 300hm, inkl. Singletrail und Laufpassage. Trotz Sturz, Flüchtigkeitsfehler, bin ich mit den 1:03:08 zufrieden. Die restlichen Rennrad-Einheiten waren wieder Grundlagentraining. Darauf lässt sich aufbauen oder… (Noch 47 Tage bis Villabassa)