Zum Inhalt springen

Vorbereitung Phase 2 Woche 1


Ich begann die neue Vorbereitungsphase wie gewohnt mit einem Ruhetag. Ich war von der intensiven Vorwoche sehr müde. Den Ruhetag nutzen wir für einen Besuch bei einem alten Freund in Zürich. Verbunden mit einem tollen Mittagessen im Restaurant Weinberg in Weiningen. Es war ein toller Montag

Nach der Hitze der Vorwoche tat etwas Abkühlung gut. Aber 2020 ist wohl alles extrem Die Regenfälle heute Dienstag hatten es jedenfalls in sich. Etwas steif zottelte ich am Morgen auf der gewohnt kurzen Laufstrecke durchs Geröll. Am Nachmittag hatte ich eigentlich vor ein paar Intervalle am Berg zu fahren. Auf Grund der Wetterlage habe ich umdisponiert und ging zum Krafttraining nach Frutigen.

Am Mittwoch war es wieder mal soweit. Ich hatte einen gewaltigen Rheuma- Schub. Das ist jeweils eine schmerzhafte Angelegenheit und nervt. Gestern war es recht heftig. Kurz etwas Gymnastik gemacht und fertig.

Eigentlich wollte ich auch heute Donnerstag gar nix tun und mich erholen. Vormittags kurz laufen und am Nachmittag versuchte ich es trotzdem mit biken, Mein Scott Spark hat mich wehmütig angesehen, und fuhr in Haslital nach Meiringen und dann noch hoch zum Weiler Geissholz. Es war heiss und viel Verkehr aber nach der Abzweigung nach Geissholz war es nur noch heiss dafür aber ruhig. Mir ging es den Umständen entsprechend gut aber in „Form“ sein fühlt sich anders an…

Hätte mir gestern jemand gesagt dass ich heute mit dem Gravelbike in die Lütschinentäler fahre, hätte ich skeptisch reagiert. Aber es ging einigermassen gut. Allerdings war der Verkehr heute extrem für einen Freitag. Ferien halt… Todmüde am Abend noch etwas Gym und dann ab ins Bett.

Am Samstag „arbeitete“ ich primär an meiner Athletik. Ich habe das Privileg dass ich dieses zu Hause in meinem Garten machen kann/darf. Ich möchte einfach generell meine Athletik verbessern und da reicht „nur“ auf dem Rad sitzen einfach nicht. Das halte ich bereits seit Jahren so und mein Vorteil ist definitiv das ich sehr wenig körperliche Beschwerden habe oder von Verletzungen verschon bleibe.

Sonntag war heute erneut ein Ruhetag vor den finalen 6 Trainings- Wochen bis zum Saisonhöhepunkt dem Nationalpark Bikemarathon. Ich freuemich riesig auf das Rennen und möchte mich dort in Bestform einfinden. Ich benutzte den freien Tag ausserdem dazu den passenden Trainingsplan zu erstellen.  Die Basis ist gut und jetzt kommt der Feinschliff. Wohlverstanden: Immer gemessen an meiner Alterskategorie!

Fazit der Woche: Typische Übergangswoche. Weder „Fisch noch Vogel“ und nicht besonders gut….

 

 

Bisher keine Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: