Leistungsvermögen…

Ab und zu neigt dazu, beim eigenen Leistungsvermögen etwas tief zu stapeln. Manchmal ist es auch umgekehrt. Besonders wenn das Wunschdenken und die Realitäten weit auseinander liegen. Kürzlich sind mir in den Printmedien 2 Artikel aufgefallen. Bei beiden geht es, völlig unterschiedlich, um das Leistungsvermögen von zwei Marathonläufern. Ed Whitlock aus Kanada lief als über 70-jähriger!! 2003 einen Marathon ind 02:59:10. Eine Wahnsinszeit und für mich persönlich nicht realisierbar. Derselbe Ed Whitlock, in der Zwischenzeit 80 Jahre alt, ist in diesem Jahr den Rotterdam-Marathon in, haltet Euch fest, 03:25:43 gelaufen!! Für mich eine unglaubliche Leistung. Es zeigt auch auf, dass man auch in reiferen Jahren durchaus zu ausgezeichneten Leistungen fähig ist!

Eine ganz andere Leistung erbrachte der 40-jährige US-Amerikaner Kelly Gneiting beim Los Angeles-Marathon. Er hat diesen in 09:48:42 absolviert. Man wird sich jetzt fragen was daran speziell sein soll, schafft ja sogar meine Oma noch usw… Speziell ist, der Mann, ehemaliger Suomo-Ringer, wiegt 200kg!! Sein Kommentar am Ziel: „es war ein hartes Stück Arbeit“… Kann ich verstehen, vor allem finde ich es eine unglaubliche Willensleistung, zu der die meisten von uns kaum fähig wären. Vorneweg an alle Fachleute und Fernsehathleten: Gesund oder nicht gesund, das spielt hier weniger eine Rolle. Es war auf jeden Fall gesünder als weitere 09:48 kauend vor dem Fernseher zu verbringen. Für mich sind alle beide bemerkenswerte Menschen.

%d Bloggern gefällt das: