Zum Inhalt springen

Seydou Koné? (oder Musik und Sport)


Alpha-Blondy.web1a_res_w413Ohne Musik läuft bei mir wenig. Ausser beim Sport. Selbst im tristen Kraftraum, brauche ich keine Musikalische Begleitung. Dafür leiste ich mir regelmässig „musikalische“ Auszeiten. Ich geniesse es in den Streaming Plattformen nach neuem Sound zu suchen und meine Sammlungen zu ergänzen. Das ich meinen Sound bezahle ist Ehrensache. Geiz bei Musik finde ich nicht geil! Mein musikalisches Schema geht von A(BBA) bis ZZ(Top). Mein Motto: Es gibt keine schlechte Musik. Höchstens schlecht gemachte… Ich bin zwar mit Elvis- Stones oder Beatles „aufgewachsen“ aber ehrlich gesagt interessieren mich diese „Klassiker“ nur noch am Rande. Zwar hatte ich das Glück praktisch alle „Grossen“ live erlebt zu haben. Wobei wenn ich an die damalige Konzertqualität denke muss ich schmunzeln. Als Beispiel das desaströse Rolling Stones Konzert 1973 in Bern. Ich bin mir noch heute nicht sicher ob Mick Jagger und Co. damals überhaupt wussten wo sie waren und was sie taten. Der Beste war noch Special Guest Billy Preston… Oder all die Konzerte anlässlich des Montreux Jazz Festival. Usw. und so fort.

Seit 30 Jahren „begleitet“ mich ein Musiker aus Afrika. Seydou Koné bekannt als Alpha Blondy. Der Musiker von der Elfenbeinküste, er lebt heute in Liberia, ist nicht nur ein begnadeter Musiker sondern er gehört für mich zu den Menschen die etwas zu sagen haben.  Als Aktivist mit einem unermüdlichen Engagement für Frieden auf der Welt, das stetige anprangern von Korrupten Regierungen, unnötigen Bürgerkriegen, Waffen und Menschenhandel ist legendär. Das macht er übrigens in Englisch, Französisch, Hebräisch, Arabisch und zahlreichen Westafrikanischen Dialekten. Alpha ist auf eine sehr spezielle Art religiös. So reist er stets mit einer Bibel und einem Koran. Als Schmuck trägt er einen Davidsstern. Legendär ist auch sein Engagement für andere Afrikanische Musiker. Zahlreiche hat er mit einem „featuring“ unterstützt oder zu Auftritten in Europa verholfen. Egal wie mein Befinden ist, eine Prise Alpha Blondy und es geht mir (noch) besser. Vielleicht hat es auch damit zu tun dass wir beide unseren Geburtstag stets über den Jahreswechsel feiern. Alpha Blondy stets auf Tour spielt aus meiner Sicht nicht nur den besten Roots Reggea Westafrikas, nein er führt auch die jungen Jamaikanischen Musiker wieder vermehrt zurück zu den „Wurzeln“ des Reggea. Diesen Sommer spielte Alpha Blondy mit seiner Band Solar System in Zürich, (Ehrensache dass ich/wir dabei waren) und heute Abend würde er in Lausanne spielen. Alpha, vielen Dank für all die fröhlichen Stunden mit Deinem Sound im Ohr und auf weitere 30 Jahre Jahre 🙂

Alpha Blondy live…. https://open.spotify.com/user/118744476/playlist/2h6CFrYrz3GC0sGKgk7Yc0

 

Bisher keine Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: