Zum Inhalt springen

Unterwegs…


VelounterführungZum Glück wohne und lebe ich nicht in einem dieser „Touristen Ghettos“, sondern in einem intakten kleinen „Kaff“ mit einem sehr mässigen Touristischen Angebot und der entsprechenden Auslastung. Jedoch führt bei praktisch jeder Bike/Velo Ausfahrt, kein Weg an den umliegenden Touristenhochburgen wie Interlaken vorbei. Das war bis anhin kaum ein Problem gibt es doch genügend Möglichkeiten diese Ballungszentren zu umfahren. Wie alles andere, ändert sich auch der Tourismus. Waren bis vor kurzem Touristen aus dem Asiatischen Raum und dem mittleren Osten meist als Gruppen im Bus oder der Bahn unterwegs, ist da heute anders. Die Gruppen gibt es immer noch aber die Zahl der Individual- Touristen ist in den vergangenen 2 Jahren sprunghaft angestiegen. Unterwegs Mietwagen, Miet- Fahrrädern, Rollern oder Quads usw. wird nun das Berner Oberland bereist. Asiatisch Gäste bevorzugen dazu oftmals das Fahrrad. Der gewohnte Linksverkehr wird auch hier angewendet. Fazit: Du kommst um die Ecke und vor Dir ein Rudel Asiatische Gäste welche ihre Mieträder mitten auf der Fahrbahn stehen lassen und gerade dabei sind mit Selfie Sticks Gruppenbilder mit dem passenden Hintergrund zu knipsen. Ausweichen? No Chance da der Weg zu eng denn letztendlich will man dramatische Bilder mit dem rauschenden Wildbach im Hintergrund nach Hause senden. Zumindest sind sie immer freundlich und beflissen den Weg rasch frei zu machen. Aber nach dem dritten Stopp in Folge ist der Einheimische Biker langsam etwas genervt… Eine ganz besondere Spezies sind die Gäste aus dem mittleren Osten. Ausgerüstet mit protzigen Mietwagen und grosser Geldbörse, letztendlich geben diese Touristen pro Tag und Kopf ca. CHF 450.- aus, (Deutsche Gäste im Vergleich etwa CHF 130.-), interessieren sie unsere Regeln, Sitten und Gebräuche meist keinen Deut. Die ganz normale Straßenverkehrsordnung? Interessiert uns nicht. Sicherheitslinie? Nun ja die sind da aber nicht für uns. Wenden im Tunnel? Wenn es sein muss jederzeit, Picknicken im hohen Weidegras? Klar doch für die Kühe hat‘s noch genug und unseren Abfall können sie gleich mitfressen. Die Zufahrt zur Tankstelle mit vier Grossraum- Limousinen blockieren weil eine davon tanken muss? Aber sicher alle anderen haben Zeit. Privat Parkplätze nutzen? Klar sind ja frei und in zwei Stunden bin ich wieder weg. Man gewöhnt sich an vieles aber nicht an alles. Mir persönlich hat es am Sonntag, wie man so schön sagt, den Deckel gelupft. Velounterführung Därligen, bei regnerischem Wetter immer etwas glitschig, einigermassen vorsichtig heruntergefahren (im Gegensatz zur trockenen Witterung) biege um die Ecke und… Schaue in die (grossen) Augen einer Grossfamilie aus dem mittleren Osten die sich in der engen Unterführung gemütlich zum Picknick eingerichtet hat! Idyllisch mit Decken und Kissen und zahlreichen Lebensmitteln in fester und flüssiger Form. Es gab kein vorbeikommen. Erst als sie erkannten dass ich kaum umkehren würde und ich ihnen in Englisch zu erklären versuchte dass ihr Standort maximal suboptimal sei wurde ich samt Bike durchgelassen. Ich konnte es nicht lassen mein verschmutztes Hinterrad etwas zu früh auf den hellen Hosen des Familienmitgliedes abzustellen, das partout seinen Hintern nicht erheben wollte. Er gab irgendwie schimpfend tönende Laute von sich, Ich war mir nicht sicher ob diese seiner Hose, dem Bike oder gar mir galten. Auf jeden Fall blieb er sitzen.  Ich dachte zu träumen oder dass die besoffen sind. Nein es waren definitiv nur Cola und Apfelschorle auszumachen. Ich setzte, staunend, ungläubig vor mich hin grinsend, den Weg fort während das Picknick in der Unterführung seinen Gang nahm. Vermutlich nicht zu lange hatte ich doch kurz vorher eine Gruppe Rennradler aus Holland überholt…

Herr Stefan. Otz von der TOI (Tourismus Organisation Interlaken), den ich sehr schätze, Appelliert zu recht immer wieder an die Toleranz von uns Einheimischen. Das sind die meisten von uns auch. Trotzdem wird es sich kaum vermeiden lassen dass es früher oder später zu Konflikten kommen wird. Herr Otz und sein Team haben in der Zwischensaison einiges zu tun 😉 Beispiels weise wenn ich, wie bei trockenem Wetter üblich, mit rund 30 kmh diese Unterführung befahre…

Bisher keine Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: